Wir leben in einer „Mimimi“ Kultur