Ein Rückblick auf drei Tage re:publica. Es war „awesome“