Warum sich zusammenreißen mich fast zerrissen hätte

Wir leben in einer Zeit der Lügen. Damit meine ich nicht Fake News, sondern Fake Leben. So vieles, was wir heute tun, tun wir nicht aus eigener intrinsischer  Motivation, sondern weil wir irgendwem meinen irgendwas beweisen zu müssen. Dabei verschwindet aber mehr und mehr unser eigenes Wertegefüge, unsere Prioriäten und Wünsche.

Wir sollen im Job möglichst brav, karrierebewußt und folgsam sein. Im Privaten habe ich den Eindruck, dass sich an dem ewigen Vergleichen mit anderen nichts geändert hat. Im Gegenteil, Social Media ist für Menschen, die sich gerne und oft mit anderen vergleichen sogar eine wahre Fundgrube.
Mich hat man nun schon mehrfach gefragt, was ich von Social Media bei Depressionen halte. Dem könnte ich die Gegenfrage entgegensetzen: Was halten Sie vom Vergleichen bei Depressionen.

Dabei ist es für mich irrelevant, ob ich das auf Facebook oder Instagram tue, oder im Alltag gegenüber Nachbarn oder den Promis in den Hochglanzjournalien, die eine Welt vorgaukeln, die so eigentlich gar nicht existiert.
Für mich die größte Erkenntnis aus über einem halben Jahr in psychiatrischen Kliniken. Die Ansprüche anderer an mich, und daraus resultierend meine eigenen, fremdgesteuerten Ansprüche an mich haben mich fast zerstört.

Tue ich etwas aus eigenem Antrieb, dann fällt es mir nicht schwer, macht Freude und belastet kaum. Werde ich jedoch fremdgesteuert und dann noch wie es häufiger passiert entgegen meinem eigenen Wertegefüge, ja dann verwundert es mich nicht, dass die Zahl der Depressionserkrankten steigt, dass psychische Probleme mittlerweile für immer mehr längere Arbeitskraftausfälle verantwortlich sind.

Das Streben nach Glück ist ein ureigener Instinkt. Aber die Definition davon, was Glück für mich bedeutet, die musste ich erst wieder aus einem Berg von Ansprüchen anderer an mich ausgraben. Und ich buddle immer noch, weil solche Anspruchshaltungen hartnäckig sind und man sich immer wieder bewußt machen muss, will ich das? Will mein Gegenüber das ? Und passt es zu meinen Werten.

Wie oft wurde ich beurteilt auf Basis von Meinungen dritter, auf Grund von Urteilen und oft Vorurteilen über mich. Andere mögen das Fremdbild für objektiver halten, als das Selbstbild. Mich hat das Fremdbild mein eigenes Wesen fast vergessen lassen. Ich halte von Fremdbildern nicht mehr viel. Weil sie selten authentisch und noch seltener korrekt sind.

Nutze den Tag ist ein kluger Spruch. Nutze den Tag für dich. Das macht den Spruch noch runder.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner