Vergesst Einer flog übers Kuckucksnest

 

Wie viele denken auch heute noch wenn man über Psychiatrie und psychiatrische Krankenhäuser spricht an einer flog übers Kuckucksnest. Sie denken an Zwang, an Elektroschocks, an Zwangsjacken und brutale Pfleger.

station

Vergesst das alles schnell wieder.
Ja, es gibt noch die Elektrokramptherapie. Aber die ist heute sehr, sehr, sehr viel humaner, als man sie in Filmen sieht. Und wird nur bei sehr schweren psychischen Erkankungen angewendet wenn gar nichts mehr hilft UND der Patient eingewilligt hat.
Ja, es gibt noch eine geschlossene Station, bei der die Patienten aber auch kurz raus dürfen und auf der man eigentlich nur bleibt, bis man so stabil ist, dass man auf eine offene kann. Und innerhalb der Station darf man sich frei bewegen und fühlt sich nicht wirklich eingesperrt. Überwacht, ja. Aber das aus gutem Grund.
Und nein, es gibt sie nicht mehr, die brutalen Pflegerinnen und Pfleger und die Zwangsjacken für alle.
Psychiatrie heute hat viel mit Gesprächen, mit Ruhe, mit Zeit sich zu finden zu tun.
Und man braucht diese Zeit.
klapse
Ich war in Weinsberg, einer Klinik, die völlig zu unrecht immer noch einen schlechten Ruf hat.
Mein Erleben war Hilfsbereitschaft, Verständnis, freundliches und sehr sympathisches Personal. Und auch die Tagesklinik machte den gleichen Eindruck. Sicher, überall gibt es auch negative Beispiele. Aber das ist nicht die Normalität. Normal ist, dass einem geholfen wird. Ich war untergebracht in einem Gebäude, das mehr an eine Jugendherberge erinnerte, als an eine Klinik. Und nein, wir hatten keine Stockbettzimmer sondern waren zu zweit oder maximal zu dritt untergebracht.
Wir haben tolle Gespräche geführt unter uns Patienten, hatten auch viel zu lachen aber auch gemeinsam zu weinen.
Wer an schweren Depressionen leidet, dem kann ich nur raten: Lasst euch helfen. Ihr werdet sicher nicht als gänzlich geheilt entlassen. Aber ihr habt Hilfsmittel, Tricks, neue Freunde, Verständnis erlebt. Das hilft ungemein.

 

Wenn wir uns über etwas Sorgen machen sollten, dann über die neuen Pläne zur Krankenhausfinanzierung. Die helfen nicht den Patienten sondern den BWLern mit ihren tödlichen Excel Sheets.
Psychiatrische Hilfe braucht Zeit, Personal, Zeit, Zeit, Zeit und Zeit. Es ist kein Knochenbruch, den man schient. Es ist eine gebrochene Seele mit einer sehr langen Heilungsdauer.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner