G-tag von Gigaset Elements, damit nichts mehr verloren geht

image

Während vermutlich die Mehrzahl der Nutzer von Gigaset Elements auf weitere Komponenten für die Elements Reihe warten kommt der Hersteller still und leise mit einem neuen Produkt um die Ecke, das direkt nichts mit Elements zu tun hat.

Auf den zweiten Blick könnte G-tag, so der Name aber sehr wohl eine interessante Ergänzung der Produktfamilie rund um Elements darstellen.G-tag ist ein weiterer Vertreter der Bluetooth Tracker, die verhindern sollen, dass man wichtige Dinge vergisst oder nicht mehr findet. In einem ersten Schnelltest funktionierte das ganze gut, lediglich die Bluetooth Verbindung schien manchmal auch bei großer Nähe abzubrechen wurde aber auch von alleine wieder aufgebaut.

Vorstellbar wäre zum Beispiel eine Verbindung der Elements Produkte oder anderer Dienste via IFTTT. Leider geht das im Moment noch nicht.

G-tag ist etwa so groß wie ein einklappbarer Autoschlüssel und wird via QR Code mit der G-tag App verbunden. Dazu lädt man sich die App, die für Android und IOS verfügbar ist, auf sein Smartphone und fügt das Tag hinzu, indem man es zum QR Code  Scan in ein kleines Rechteck auf dem Bildschirm legt.
Getestet habe ich das mit dem Note 4 und hier funktionierte die Kopplung problemlos.
Das Produkt geht jetzt in den Alltagstest und wird dann nochmal bewertet.
an kann dann noch einen Namen vergeben und mehrere Tags gruppieren.wpid-wp-1424513230833.jpg

Sehr viel mehr ist nicht zu tun und hat man Bluetooth aktiviert erhält man von der Anwendung wahlweise einen Alarm bei zu weiter Entfernung zum Tag oder bei neuer Kopplung des Tags. Zusätzlich wird mittels einer Art Zielscheibendarstellung und mit einem Begriff die Distanz zwischen tag und Smartphone angezeigt.
Bislang hält sich für mich persönlich der Mehrwert in Grenzen, bei Einbindung von z. B. IFTTT kann ich mir aber einige spannende Anwendungsfelder vorstellen.

Kompatibel sind die G-tags mit
iPhone 4s, iPad3, iPod touch (5 Gen oder neuer), mit iOS 7 oder neuer.
Android Smartphones mit Bluetooth® 4.0 oder höher, mit Android 4.4.2 oder neuer.
Bluetooth Low Energy.

Wer http://www.g-tag.me besucht kann Reisen im Wert von bis zu 6.000 EURO gewinnen.

G-tag gibt es aktuell nur im Onlinehandel– am besten kauft man direkt im Gigaset Onlineshop, da hier versandkostenfrei bestellt werden kann.

Wer weitere Infos möchte kann Gigaset auch auf Facebook folgen. (http://www.facebook.com/gigaset)

 

Anbei noch die Pressemitteilung zum Launch, die weitere Details beschreibt:

Statistisch gesehen verschwendet man circa 38 Tage seines Lebens damit, nach Schlüsseln zu suchen und Frauen suchen ganze 107 Tage nach den unterschiedlichsten Dingen in ihren Handtaschen.
Eine Menge verlorener Zeit, die Gigaset ab Februar mit einer neuen Innovation zurückschenkt – G-tag.

G-tag ist ein Bluetooth-basierter Beacon der neuesten Generation, der Gegenstände, die mit ihm versehen werden, sucht, im Blick behält und wiederfindet. Dinge, die einem wichtig oder lieb und teuer sind, sollen schließlich nicht verlorengehen. Das gilt für Schlüssel oder Laptops genauso wie für‘s Haustier, dessen Halsband mit G-tag markiert werden kann. 

Erfunden, um zu finden

Die Innovation im Bluetooth-Markt bietet neben seiner Kernfunktion, dem Suchen oder besser gesagt: dem Finden, noch weitere nützliche Funktionen mit Alltagstauglichkeit.

Eine Ortungsfunktion, mit deren Hilfe sich zum Beispiel ein in einer fremden Stadt geparktes Auto ohne Probleme auffinden lässt.
Eine Listenfunktion, die einen beim Verlassen des Hauses, daran erinnert, alles Wichtige für die Arbeit dabeizuhaben. Oder auch eine Alarmfunktion, die sich meldet, sobald ein markierter Gegenstand die Reichweite des Smartphone Bluetooth verlässt.

Technologie auf der Höhe der Zeit

Sämtliche Funktionalitäten von G-tag werden durch die kostenlose Gigaset G-tag App ermöglicht, die auf Mobil-Endgeräten ab Android 4.4.2 oder iOS 7 zu installieren und anschließend spielend einfach zu bedienen ist. Die Basis hierfür bildet Bluetooth 4.0, das permanent eine Verbindung zu beliebig vielen G-tags hält.
Dank des geringen Energieverbrauchs dieser Bluetooth-Generation erreicht die eingebaute Batterie eine Laufzeit von bis zu ein Jahr.

Danach kann sie – anders als bei vielen marktüblichen Wettbewerbsprodukten – unkompliziert ausgetauscht werden. Ein klarer Vorteil für Verbraucher und Handel.

„Einen Schlüssel verlegen oder wichtige Unterlagen für einen Termin vergessen – das kann schnell mal passieren. Um unseren Kunden das zu ersparen, haben wir den G-tag entwickelt“, sagt Oliver Diener, Head of Convenient Living bei Gigaset. „Suchen. Überwachen. Finden. Erinnern. Alarmieren. Alles in einem einzigen kleinen Gerät. Und dann noch ganz einfach steuerbar per Smartphone und eigener App. Das gibt nicht nur Sicherheit, das spart eine Menge Zeit.

Denn auch wenn ein einzelner Suchvorgang nur wenig Zeit kostet, belegen Statistiken, dass aus Sekunden ganz schnell Minuten, Stunden oder Tage werden. G-tag ist da, um das zu verhindern.“

Smart in Leistung, Bedienung und Farbe 

Gigaset G-tag ist kompatibel mit Android Smartphones2 ab Softwareversion 4.4.2, die zusätzlich über Bluetooth 4.0 verfügen, sowie mit Apple-Produkten ab Generation iPhone 4s, iPad 3, iPad mini 1 oder iPod touch 5 (Softwareversion iOS 7). Dank der Bluetooth 4.0 Technologie verfügt G-tag über eine Reichweite von bis zu 30 Metern. Die Gigaset G-tag App kann kostenlos bei Google Play oder dem iTunes Store heruntergeladen werden.
Sie ist  nutzerfreundlich gestaltet, einfach zu installieren, und ebenso einfach zu bedienen. Damit G-tag sich optimal in den Alltag einfügt, gibt es ihn in den Farben Schwarz, Weiß, Rot, Grün und Orange sowie in unterschiedlichen Packungsgrößen.
Gigaset G-tag ist ab Februar 2015 im Gigaset Onlineshop sowie im Fachhandel zum Preis von 19,99 Euro (1er-Pack), 49,99 Euro (3er-Pack) sowie 79,99 Euro (5er-Pack) erhältlich.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner