Das Ergebnis der Blogparade von Bianca Gade: Das Ebook zu „Wie ist mein Arbeitsplatz der Zukunft“

Wir erinnern uns: Bianca Gade, einer der kreativen Köpfe in meinem Umfeld, deren Ideen ich immer sehr schätze rief zur Blogparade. Wir sollten beschreiben, wie wir uns unseren Arbeitsplatz der Zukunft vorstellen.
Ich hab jetzt im Nachklang noch mal meinen privaten Arbeitsplatz als Blogger, Autor und Wissenschaftler abfotografiert. Denn ich denke, ich bin nicht nur Arbeitnehmer, sondern arbeite auch, wenn ich mich mit Themen auseinandersetze, die mich weiterbringen, mir neue Einsichten liefern oder zu Blogbeiträgen führen.… den ganzen Text lesen

Barcamp Stuttgart ein Fazit in drei Tags: Klasse, informativ, lecker

Zurück vom Barcamp Stuttgart.

Bin immer noch komplett vollgeladen mit Information, Inspiration und Stoff zum Nachdenken. Wer hätte gedacht, dass es auf einem Barcamp eine Session „Wer bin ich wirklich?“ und das diese Session in mir ganz viele Gedanken, Emotionen und den Wunsch, mich wieder mit mir zu befassen und mich wieder weiterzuentwickeln auslösen würde. Tausend Dank alleine schon dafür.

 

Was ich auch mitgenommen habe, es gibt weit mehr Menschen, die sich Gedanken um ihren Konsum machen, und was er mit unserer Welt macht als ich annahm.… den ganzen Text lesen

Barcamp Stuttgart 2011: Schon am ersten Tag sehr erkenntnisreich.

image

Wieder ein Barcamp, bei dem die spannendsten Sessions parallel laufen. Schon jetzt, nach erst einem Tag kann ich definitiv sagen, es hat sich gelohnt. Hab wieder mal meine GTD Kenntnisse aufgefrischt, neue Einsichten zum Thema Apps für Kinder bekommen und gelernt, dass man mittlerweile sehr gut qualitativ hochwertige Texte aus Datenbanken von Programmen extrahieren lassen kann.

Ansonsten einfach ein Spitzenumfeld, sehr leckeres Essen, super Getränkeversorgung und auch die Lokation ist Spitze, von meinem Hotel aus nur ein paar Schritte.… den ganzen Text lesen

Javaforum Stuttgart 2011 #jfs2011 Live Blogging Vortrag 6

Vortrag 6: Restful API design
Warum REST mehr als HTTP mit XML ist

REST= Representational State Transfer

Als Beispiel wird „ein Büchershop (guess which one)“ genutzt.

Das ganze soll jetzt auf Mobile Endgeräte, „wir brauchen eine App“
Also braucht man eine Api.
die zu implementierenden Schnittstellen sind aus dem „Legacy“ System vorgegeben.
REST möchte:

 

Für eine Web API
http bewusst nutzen

Bedenken, das Web ist ein verteiltes Medium

Vorkenntnisse über APIs sollten minimiert werden (einfache Einarbeitung).… den ganzen Text lesen

Javaforum Stuttgart 2011 #jfs2011 Live Blogging Vortrag 5

Vortrag 5:
Safety First, Android sicher programmieren!

Es gibt Dinge zu beachten, die nur für mobile Endgeräte gelten.
Android ist strukturiert wie ein Orchester mit vielen „Spielern“, verschiedensten Komponenten, die erst zur Laufzeit miteinander verknüpft durch die „Intents“ die Messengerkomponenten. Wie kann ich nun diese Komponenten absichern, wenn Intents schief laufen.

Es gibt das grobgranulare Sicherheitsmodell basierend auf der Sicherheit des Linux Kernels, der die Prozesse isoliert.
Desktop hat Single UID
Android hat UID per Application
Applikationen, die mit dem gleichen Schlüssel signiert sind, können mit der gleichen UID laufen.… den ganzen Text lesen

Javaforum Stuttgart 2011 #jfs2011 Live Blogging Vortrag 4

Vortrag 4:

Java in der Cloud – Aktuelle Möglichkeiten und Entwicklungen

Was ist die Cloud?
Infrastructure as Service
Virtuelle Server, vergleichbar mit Virtualisierung

Manage Everything yourself
Player sind z.B. Amazon Webservices
VMWare
Platform as a Service
Virtual App Server
werden meist von den Providern gemanagt.
Skalierung wird vom Anbieter gemanagt.
Beispiele Cloudfoundry oder Google App Engine

Software as a service

Software aus der Cloud meist ebenso relevant für User wie Entwickler
Beispiele: Salesforce
Google Mail

Cloud Modelle:

Public -Für die Öffentlichkeit verfügbar

Private -Nur für eine Organisation verfügbar

Community -Für mehrere Organisationen verfügbar

Hybrid -Kombination verschiedener Modelle

Warum Cloud überhaupt machen

Public Cloud: Zahl nur, was du brauchst
Billige Art, Lastspitzen zu behandeln
Transparentes Kostenmodell

Private Cloud:
Besser Verwendung der Ressourcen
Kosten können abgerechnet werden
Der nächste Schritt nach der Virtualisierung

Business Agility
Deployment von Anwendungen per Maus Klick
Testumgebungen sehr einfach und günstig.… den ganzen Text lesen

Javaforum Stuttgart 2011 #jfs2011 Live Blogging Vortrag 3

Vortrag 3:

Das nächste große Ding
Programmiersprachen für die JVM

Java ist in gewissem Sinne bereits Legacy.

Was ist eine große Programmiersprache?

C, C++, Java sind groß -Pascal eher nicht, Modula auch nicht
Große Sprachen erlauben große Projekte

Sprachen, die sich modernisieren werden nicht zwangsweise besser, eher komplexer.

Eine große Sprache ist wichtig, weit verbreitet, berufsentscheidend und etabliert.

Es kommt aber NICHT auf die Syntax an.
Wichtig ist auch die Community!… den ganzen Text lesen

Javaforum Stuttgart 2011 #jfs2011 Live Blogging Vortrag 2

Vortrag 2:

Funktionieren agile und dynamische Entwicklungsprozesse nur in dynamischen und agilen Unternehmen?

Entwicklungsprozess funktionieren, wenn die Ziele erreicht werden, das berühmte Dreieck Qualität, Kosten und Termin wird präsentiert.

Der Prozess bei Gebit ist iterativ, inkrementell, mehrfach paralleler Entwicklungsprozess, also Modell-Driven
Interpreter Framework, kein Generatorenframework, also interpretieren des Modells zur Laufzeit.

Gebit setzt agile Methoden wie
Parrprogrammierung, Testgetriebene Entwicklung und Refactoring

Auch hier fällt das Stichwort Continous Integration wieder.

Erstes Fallbeispiel: Projekt Entwicklung Kassensystem, Ablösung von Standardsoftware mit zahlreichen Schnittstellen zu Backend Systemen.… den ganzen Text lesen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner