Faltbares Display – Ein Blick in die Zukunft von Apple und Co.

Gastbeitrag von Jan Unger:

Die Weiterentwicklung der Smartphones schreitet heutzutage recht schnell voran, sodass immer wieder neue Modelle auf den Markt kommen. Dabei ändert sich nicht nur die Software, sondern auch die Hardware zeichnet sich durch neue und innovative Entwicklungen aus.

sf-phone
(Bildmaterial: SF Phone (Yasuhisa Yamazaki/Flickr, CC BY 2.0))

Das amerikanische Unternehmen Apple hat sich entsprechend das sogenannte „Flexible Display Devices“ patentieren lassen. Das Patent mit der Bezeichnung US20130010405 wurde im Sommer 2012 eingereicht und im März 2014 freigegeben. Hierbei handelt es sich um das Display von einem mobilen Endgerät (Apple Smartphone oder auch Apple Tablet-PC), das mit Scharnieren ausgestattet ist, sodass der Bildschirm in der Mitte gefaltet werden kann. Neben der Möglichkeit, das Display zusammenklappen zu können, um auf diese Art Platz zu sparen, sollte noch erwähnt werden, dass der Bildschirm aus verschiedenen Winkeln ohne Probleme betrachtet werden kann. Außerdem gibt es noch weitere Entwicklungen von Apple zu einem „Intelligenten Bildschirm“. Hierbei erkennt das Smartphone beispielsweise ob der Nutzer in Bewegung ist und passt die Größe der Tasten an, damit diese auch beim Gehen leichter gedrückt werden können.

Die Vorteile von einem faltbaren Display und seinen Anwendungsmöglichkeiten

Ein funktionierendes faltbares Display in Kombination mit einem Smartphone oder einem Tablet-PC kann viele Vorzüge mit sich bringen. Hierbei sollte unter anderem benannt werden, dass das Display sehr flexibel eingesetzt werden kann. Für diesen Zweck muss der Bildschirm lediglich zusammengeklappt werden, um das jeweilige Gerät in der Hosentasche oder dem Rucksack verstauen zu können. Entsprechend ist es bei Tablet-PC oder auch Laptops nicht mehr nötig, eine spezielle Tragetasche zu kaufen, in der das jeweilige Gerät transportiert werden kann. Weiterhin ist natürlich ein Vorzug, dass das faltbare Display viel größer als ein aktueller Smartphone-Bildschirm ausfallen kann, ohne dabei im zugeklappten Zustand größer als ein normales Handy zu sein. Zwar werden im Moment nur faltbare Displays entwickelt, die einmal gefaltet werden können, jedoch ist es in Zukunft durchaus denkbar, das Display zwei oder sogar dreimal falten zu können, um seine Größe anzupassen. Auf diese Art sind Smartphones mit Displaygrößen von 10 oder mehr Zoll möglich.

Welche Innovationen wird das iPhone 6 bringen?

Das neue iPhone 6 wird im September 2014 vorgestellt. Die Gerüchteküche brodelt und die Apple-Gemeinde malt sich aus, wie das neue Smartphone aussehen wird. Videos von Fans auf Plattformen wie auf Youtube geben dem Hype weiter Feuer. Die Apple-Fans träumen von Hologrammen und Projektierungen. Zu mindestens beim iPhone 6 sind solche Anwendungen nicht zu erwarten. Es wird eher davon ausgegangen, dass das Display größer wird. Am innovativsten und realistischsten ist ein Display ohne Rahmen. Wer auf Wartezeiten nach Markteintritt verzichten möchte, kann sich das iPhone 6 hier bereits mit Vertrag vorbestellen.

Weitere Visionen für die Zukunft

Das faltbare Display für Smartphones und Tablet-PC von Apple ist natürlich nur eine Möglichkeit für die neue Handy- und Computertechnik in der Zukunft. Auch andere Erfinder unter Unternehmen haben sich über Alternativen zu den heutigen Geräten und dem Faltdisplay Gedanken gemacht. Hierzu gehört beispielsweise das durchsichtige Display, wobei alle Bilder auf eine Art Glasdisplay projiziert werden, statt auf einen dunklen Touchscreen.

2 Bildschirme

Noch eine Idee ist, dass Handys mit 2 unterschiedlichen Bildschirmen entwickelt werden. Dieser Umstand macht es beispielsweise leichter möglich, auf dem Smartphone zu arbeiten. Als Beispiel können auf dem einen Bildschirm Informationen über das Internet recherchiert werden, während auf dem anderen Bildschirm die Daten in eine Textdatei eingetragen werden.

Smartphone-Ring

Ebenfalls eine beliebte Vision ist der Smartphone-Ring. Hierbei handelt es sich um ein kleines Handy in Ringform, mit dem es möglich ist, Anrufe und Textnachrichten zu empfangen oder zu verschicken. Der Ring ist dabei aus Plastik gefertigt und weist eine flexible Struktur auf, sodass dieser auch im Alltag oder bei der Arbeit problemlos getragen werden kann. Die Steuerung des Smartphone-Rings, kann dabei alleine mit dem Daumen durchgeführt werden, was die Bedienungen entsprechend vereinfacht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner