Die Smartwatch Überraschung der IFA kommt von Simvalley und Pearl

Produktbild PX-1790Manchmal kommen echte Innovationen aus den seltsamsten Richtungen. Während die Fachpresse auf Samsung und seine Flop Smartwatch wartet, stellt der Discount Versender Pearl gemeinsam mit Simvalley für mich die Smartwatch der IFA vor, die diesen Namen auch verdient.

In der AW-414 steckt ein vollwertiges Smartphone mit dem man ganz ohne ein zweites Gerät arbeiten kann, Anrufe führen und mit einer integrierten Kamera sogar Fotos aufnehmen.

Die Uhr läuft unter Android 4.2.2 und bietet bis zu einem Tag Akkulaufzeit,  was betrachtet man den Funktionsumfang und die Größe der Uhr wirklich ordentlich ist. Ich werde im Oktober eines der ersten Exemplare für euch testen. Bis dahin gibt es von http://www.mobilegeeks.de einen guten Bericht von der IFA.

Übrigens ist die Uhr nach IP67 mit einem wasserdichten Gehäuse versehen, man kann mit ihr also sogar schwimmen gehen, die weiteren Daten klingen auch sehr gut:

  • Android-Smartwatch: Vollwertiges 3G-Smartphone für Ihr Handgelenk
  • High-sensitive AMOLED Touchscreen: 4-cm-Display (1,54 Zoll), 240 x 240 Pixel
  • Multitouch und präziser Touchscreen-Stift
  • Quadband GSM 850/900/1800/1900
  • Variabler Speicher: microSD/SDHC bis 32 GB
  • Schnittstellen: WLAN (IEEE 802.11 b/g), HSPA, Bluetooth
  • Betriebssystem: Android 4.2.2 JellyBean
  • Navigation: GPS, G-Sensor, E-Kompass
  • Kamera: 3-MP-Kamera
  • Akkuleistung: Li-Ion (800 mAh)
  • Wasserdichtes Metallgehäuse: IP67
  • Dual-Core Prozessor: Cortex A7-Prozessor mit 2 Kernen & 1,2-GHz-Taktung)
  • Smartwatch inklusive Stift, Akku, USB-Kabel, Schnellstart-Anleitung

 

Update: Da habe ich doch glatt den sensationellen Preis von 199 Euro vergessen. Selbst wenn dann nicht alles so gut funktioniert immer noch ein phantastisches Preis- Leistungsverhältnis.

16 Gedanken zu „Die Smartwatch Überraschung der IFA kommt von Simvalley und Pearl#8220;

  1. Pingback: Blogs | Pearltrees

  2. Bei mir genau anders rum, in vielen Kontexten würde mir eine Smartwatch a la Pearl reichen (Büro, Joggen, einfach erreichbar sein). Seit ich die Sony Smartwatch nutze kommt mein Smartphone nur aus der Tasche, wenn ich eine mail schreibe oder telefoniere. Und ich brauche keine Fernbedienung für das Smartphone am Handgelenk, wenn ich für jede Aktion doch wieder das Smartphone brauche.

  3. Ich finde das Konzept allerdings nicht so sinnvoll.
    Die Uhr kann das Smartphone nicht ersetzen, praktisch wird man weiterhin ein normales Smartphone dabei haben müssen. Telefonieren geht damit sinnvoll nur per Freisprecheinrichtung und für die meisten Sachen ist das Display schlicht zu klein.
    Die Akkulaufzeit von „bis zu einem Tag“ dürfte in der Praxis nicht erreicht werden können, spätestens wenn man die Uhr auch als Smartphone nutzt. Ein Telefon kann man notfalls irgendwo anschliessen und aufladen, willst du das auch mit deiner Uhr machen [müssen]?
    Auch benötigt man eine zweite SIM, was nicht jeder Betreiber anbietet oder man muss mit Rufumleitungen arbeiten.

    Eine sinnvolle Smartwatch ist für mich eine kleine, unauffällige Fernbedienung am Handgelenk für mein Smartphone. Ich brauche kein zweites vollständiges Smartphone am Handgelenk, ich will entweder bei einem Anruf/Benachrichtigung wissen ob ich das Telefon in die Hand nehme (oder in einer Besprechung entscheiden ob ich vielleicht raus gehe) und vielleicht kurz eine E-Mail o.ä. überfliegen. Dafür reicht mir ein externes Display für mein Smartphone, ich muss nicht die gesamte Technik duplizieren und jede Nachricht/Anruf/wasauchimmer doppelt empfangen oder synchronisieren müssen.

Kommentar verfassen