Testbericht: MAGIX Fotos auf DVD 2013 Deluxe

magix1

Nicht ohne Grund erinnert die Oberfläche an die eines Videoschnittprogramms. Denn es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, die Bilder zu „animieren“. Insofern kann man eher von einem Videoschnittprogramm für Bildergalerien sprechen.

Die Initialzündung für diesen Test gab mir mein Schwiegervater, der nach einer Software suchte, um automatisierte Diashows auf DVD zu erstellen. Da hierbei die Bilder im Vordergrund stehen sollten und nicht die Einarbeitung in ein oder mehrere Tools, kam natürlich nur eine Komplettsoftware in Frage, die alles in einem bietet: Auftritt MAGIX Fotos auf DVD 2013 Deluxe. Das Softwarepaket erlaubt die Erstellung von Videos für 16:9 und 4:3 Bildschirmformate. Und das ganze geht in der einfachsten Form so einfach, wie das Kopieren eines Dateiordners von einem Verzeichnis in ein anderes. Oder alternativ, der Import der Bilder von der Kamera direkt in das Programm.

Damit hat man im Prinzip schon eine Diashow erstellt, die man auf DVD ausgeben oder direkt am Rechner ablaufen lassen kann. Nun kann das jedes moderne Betriebssystem ja auch. Deshalb bietet MAGIX Fotos diverse Möglichkeiten, das ganze noch zu verfeinern. Die Übergänge zwischen den Bildern und die Darstellungsdauer jedes einzelnen Bildes kann angepasst werden. Jedes Bild lässt sich um Textinformationen erweitern. Sofern die Kamera oder das Importprogramm das nicht tut, lassen sich die Bilder auch drehen. Auch verschiedene Optimierungen und Effekte lassen sich auf jedes Bild anwenden, wie Kontrast, Farbe, aber auch Effekte wie Bilddrehung, Zoom oder Verfremdungseffekte wie Erosion, Emboss etcs. Selbst 3D Bilder können erzeugt werden, so man von dem betreffenden Objekt zwei geeignete Bilder gemacht hat, die dann entsprechend zu einem 3D Bild (Stichwort Rot-Grün Brille) umgewandelt werden. 

Innerhalb der Diashows lassen sich auch Filmsequenzen einbinden und das ganze im Rhythmus der Musik wechseln. Bilder können über den Bildausschnitt fliegen, gedreht werden und vieles mehr.

Für mich aber der wichtigste Faktor. Auch nur mit einem Ordner voller Bilder und einer geeigneten Filmmusik lassen sich durch verschiedene Assistenten sehr einfach und schnell interessante Bildershows erstellen. Denn nicht jeder hat die Zeit oder den Nerv dazu, eine Bildershow bis ins kleinste Detail auszugestalten.

Die fertigen Diashows oder eigentlich korrekterweise Bilderfilme lassen sich dann entweder in eine Datei ausgeben, ins Internet hochladen (Magix bietet dazu auch eine eigene Online Plattform an, aber natürlich geht dies auch für alle anderen bekannten Videoplattformen) oder direkt auf einem angeschlossenen Endgerät wie einem Fernseher ausgeben.

Natürlich kann man das Ergebnis auch auf DVD brennen und dann im DVD Spieler ablaufen lassen. Dabei gibt es diverse Vorlagen für Menüs, damit auch der Übersichtsbereich ansprechend gestaltet werden kann.

Alles in allem kann man MAGIX Fotos wirklich empfehlen, gerade auch, wenn man als Einsteiger einfach nur seine Bilder in einem Film zusammenfassen will, um sie zum Beispiel Freunden oder Bekannten weiterzugeben.

magix2

Selbst stereoskopische Bilder lassen sich erstellen und in den Film einbauen.

Wer größere Ambitionen hat, findet eine Vielzahl von Bearbeitungsmöglichkeiten, um aus einer einfachen Diashow einen ansprechenden Film zu machen. Mit der richtigen Bildauswahl dürfte es so manches mal schwer fallen zu erkennen, ob gerade eine Filmsequenz oder ein animiertes Bild abläuft.

Wer ein umfassendes Programm zur Erstellung von ansprechenden Videos aus der eigenen Bildersammlung suchst, oder auch einfach nur eine Bildershow auf DVD erstellen will, um sie an Freunde weiterzugeben, dem kann ich die Software nur ans Herz legen. Sie ist mit 69,99 Euro vielleicht nicht die billigste Lösung, aber meiner Ansicht nach die Software die die schnellsten Ergebnisse liefert und dank vieler intelligenter Assistenten die Erstellung und Bearbeitung sehr einfach gestaltet.

Ich werde das Programm auf jeden Fall meinem Schwiegervater zeigen, denn das ist genau das, was er für sein Bildarchiv gesucht hat. Und dank der vielen Effekte und Möglichkeiten kann man mit diesem Werkzeug den Beweis antreten, dass „Diashows“ nicht zwangsläufig langweilig sein müssen. Und gleichzeitig verhelfen die vielen Assistenten auch dem Anfänger im Bereich der Fotoshowerstellung zu schnellen und wirklich ansehnlichen Ergebnissen. Nutzt man die Assistenten, ist das aufwändigste an der ganzen Sache die Auswahl der geeigneten Bilder.

 

 

 

Ein Gedanke zu „Testbericht: MAGIX Fotos auf DVD 2013 Deluxe

Kommentar verfassen