Von Warenwerten und wahren Werten