Kleiner Lautsprecher ganz groß, der Jay-Tech Bass Cube im Praxistest

Der Jay-Tech Bass Cube im Vergleich zu einem 50 Cent Stück. Wirklich nicht viel Gehäuse aber VIEL Klang

Als „mobile worker“ bin ich immer auf der Suche nach Zubehör, das einerseits leistungsstark, andererseits aber auch möglich klein und transportabel ist.

Zu dieser Kategorie gehört eindeutig der Jay-Tech Bass Cube. Ein Monolautsprecher mit einem erstaunlichen Klangvolumen. In einem sehr ansehnlichen Gehäuse aus gebürstetem Aluminium kommt der kleine Würfel daher,und ist mit leichten 140 Gramm auch nicht wirklich schwer. Satte Bässe und ein sehr klarer Klang zeichnen diesen externen Lautsprecher aus, der für knapp 20 Euro zu haben ist. Und dank Akku und Micro SD Slot, kann er auch als portabler MP3 Player verwendet werden. Hierfür ist ein Mico SD Karten Slot verbaut der auch mit einer 32GByte Micro SD Karte im Text keinerlei Probleme zeigte.  Zusätzlich besitzt der Bass Cube einen Headset Anschluß und kann über einen Mini USB Anschluß am PC aufgeladen werden. Mit einer Akkuladung hält der kleine Lautsprecher ca. 6 Stunden durch.

Dabei macht er auch als externer Lautsprecher zum Beispiel fürs Smartphone eine mehr als gute Figur. Hierzu wird die Micro SD Karte entfernt und der Lautsprecher über den Micro USB Port und einen Klinkenstecker an ein beliebiges externes Gerät angeschlossen. Auch hier ist der Klang sehr gut. Für mich eine klare Kaufempfehlung!

Kommentar verfassen