Es geht nicht um Apple versus Samsung, es geht um die Zukunft der Innovation

 

Alan Kay mit dem Dynabook, das als Prototyp ebenso wie die Computermaus und die grafische Benutzeroberfläche bei….. nein, nicht Apple sondern Xerox entstand.

Immer wieder stoße ich auf Unverständnis, wenn ich mich über den aktuellen Patentkrieg zwischen Samsung und Apple echauffiere. Ich brauche wohl nicht zu wiederholen, dass es bereits lange vor dem IPhone Smartphones mit Touchscreen gab, mit einem vollflächigen Bildschirm und ohne physische Tasten. Selbst Samsung brachte schon vor dem IPhone solche Smartphones auf den Markt. Es geht mir in meiner Erregung über die Patentstreitigkeiten auch nicht um eine Aversion gegen Apple Produkte, ich habe in der Vergangenheit selbst solche Produkte genutzt.

Aber was mich extrem stört ist, dass durch solche Klagen die Innovation neuer Produkte gefährdet wird. Wir alle wissen, dass sich neu Innovationen oft aus älteren Technologien weiterentwickeln. Und dass gute Konzepte sich in der Breite etablieren. Schliesslich hat die Mehrheit der heutigen Autos vier Räder, zwei Lichter vorne, einen Motor, Scheibenwischer, ähnlich geformte Fenster etc. Und dennoch werden nicht ganze Autoserien vom Markt geklagt, wie das jetzt mit den Geräten von Samsung passieren soll. Ginge es darum, dass Samsung das gesamte Nutzerinterface kopiert hat, gut, das wäre Grund für eine Klage, aber wer nur einmal ein Galaxy Tab und ein IPad in der Hand gehalten hat, wird mir zustimmen, das sind zwei unterschiedliche Geräte, die nur mit sehr viel Fantasie (und Augen zukneifen) verwechselt werden können. (Ja, ich habe beide genutzt und es gibt DEUTLICHE Unterschiede) Apple will mehrere Milliarden Dollar Schadensersatz, Geld, das sie überhaupt nicht brauchen und gefährdet damit gerade jene  Innovation und Weiterentwicklung, die sie sich selbst so vollmundig auf die Fahnen geschrieben haben (und zu der, wie Steve Jobs selbst in einem Interview gesagt hat, auch der Diebstahl einer guten Idee gehört, siehe angehängtes Video unten). Neben Patenten wie dem für ein rechteckiges Objekt mit Glasoberfläche gibt es bereits Musterschutz für einen „keilförmigen“ Notebook (das Macbook Air) und diverse andere Belanglosigkeiten, wie eine Wischgeste zum Entsperren, die so allgemein gehalten sind, dass sie ganze Produktbereiche auf „von Apple oder du wirst verklagt“ einschränken.

Für die Anwälte von Apple, links das Galaxy Tab, falsch herum, denn es liegt eigentlich mit der langen Seite horizontal. Rechts das IPad. Ich kann auch nen guten Optiker empfehlen 😉

DAS ist mein Vorwurf. Um die Konkurrenz vom Markt fernzuhalten werden möglichst pauschale Patente durchgesetzt, die so ziemlich jegliche ernsthafte Konkurrenz unmöglich machen.

 

Für mich arbeitet auch Apple mit den Erfindungen anderer. Ich erinnere nur an die grafische Oberfläche und die Maus von Xerox, oder and solche Tablets wie das Dynabook. Apple war mal ein innovativer, moderner und visionärer Konzern. Das IPhone sieht jetzt auch in der 4. Generation nahezu gleich aus, und die Oberfläche ist so starr und unmodifizierbar wie eh und je. Wo bleibt die Innovation? Wahrscheinlich in den Taschen der Anwälte, die durch die Patentklagen mindestens eine goldene Nase verdienen.

Apple bitte, sei wieder das hippe, coole und souveräne Unternehmen, dass du vor deiner Patenttrollzeit warst. Im Moment bist du nur noch ein Troll. Und wie heißt es doch so schön: „Don’t feed the troll“. Oder in deinem Fall eher: „Don’t buy from a troll“.

Es geht nicht darum, ob Apple oder Samsung gewinnen. Es geht darum, dass dieses gesamte Patent- und Gebrauchsmusterschutzrecht total kaputt ist und längst erneuert werden sollte. Sonst werden wir bald alle nur noch die Wahl zwischen Apple, Apple, Apple oder Apple haben.

Und um  die Argumentationen, Apple habe das IPhone Design zuerst entwickelt weiter zu entkräften eine interessante Infografik über die vor dem IPhone von Samsung geplanten Smartphones. Wenn ich an die Xerox Geschichte denke, wäre es mal interessant zu erfahren, ob Apple Ingenieure zuvor bei Samsung zu Besuch waren. Aber nach allem, was man schon jetzt über das Gerichtsverfahren liest, werden wir noch viel Popcorn brauchen, um diesem Kindergartentheater würdig zuzuschauen. Derweil klappe ich mein Asus Transformer auf, das eigentlich fast genauso aussieht, wie das Samsung….. aeh Moment… war da nicht ein Anwalt im Gebüsch?

 

 

Oh, und wer nochmal wissen will, wie Steve Jobs zum Stehlen von Ideen stand:
Steve Jobs: Good artists copy great artists steal

 

 

Kommentar verfassen