Vom Consumer zum Prosumer, die Individualisierung der Masse

Handarbeit und Manufakturen werden wieder wichtiger.

Wir leben in einer Zeit des Massenkonsums, der immer stärkeren Ähnlichkeit von Produkten. Aber es beginnt sich ein Gegentrend  zu etablieren. Der Wunsch nach individuellem, nach dem Besonderen.

Zum einen in Produkten manifestiert wie Roterfaden oder Manomama, die sich wieder bewußt vom Massenprodukt emanzipieren und auf Werte wie Beständigkeit und Nachhaltigkeit setzen. Zum anderen aber auch durch Individualisierung des Massenprodukts. Von Müslimischungen über Pralines bis hin zu individualisierten Tassen, T-Shirts entsteht ein Trend zur individualisierten Massenproduktion. Der Kunde entscheidet mit, welches Produkt er erwerben will. Das ist für mich definitiv ein wirklich bedeutsamer Trend. Die Einbindung des Kunden bereits im Design- und Produktionsprozess und eine grössere Individualisierung auch im Massenprodukt.

Möglicherweise ist dies aber erst der Anfang. Ansätze wie die Makerbots lassen noch ganz anderes erahnen, wie die Eigenproduktion, quasi das Unikat aus dem eigenen 3D Drucker..

Im Gegensatz zum Consumer von heute, der kauft, was billig und schnell verfügbar ist, wird der Prosumer anspruchsvoller, wünscht eine individuelle Note und beginnt wieder auf Wertigkeit und Nachhaltigkeit zu achten. Möglicherweise einer der Megatrends der nahen Zukunft

Kommentar verfassen