Das Wort zum Samstag: Arbeit mal Zeit ist die falsche Rechnung

Interessantes Video „auf ein Wort“, zum Thema Präsenz und Anwesenheitspflicht. Es geht ums Erreichen und Zielen.
Völlig richtig. Und es ist eine faule Ausrede, dass man dann Kontakte verliert oder sich nicht mehr sieht. Das sind die Schwarz- Weiß Denker, die nicht verstehen, dass jeder individuelle Modelle nutzen kann. Leistung ist wichtig, nicht Anwesenheit. Ich bin gespannt, wie lange ich das noch predigen muss, bevor es in der breiten Öffentlichkeit ankommt.
Natürlich wird es weiterhin Arbeitsplätze geben, an denen man permanent anwesend sein muss, aber die Mehrzahl der Menschen arbeitet schon heute in sogenannten Wissensarbeiterberufen. Und sie gehen immer noch morgens ins Büro, sitzen über Stunden am Schreibtisch vor dem PC und treffen sich wenn überhaupt ab und zu zu Meetings. Das könnten wir auch anders haben, aber dazu müsste sich in vielen vor allem Managementköpfen etwas wandeln. Und vor allem braucht es mehr Vertrauen in die Mitarbeiter.
Denn für mich ist eins ganz klar: Wer glaubt, dass Arbeitnehmer grössere Freiheit bei Arbeitszeit und Arbeitsort negativ ausnützen würden, der hat ein echtes Vertrauensproblem und bekommt in Konsequenz auch genau solche Reaktionen. Wie man in den Wald ruft…….

Hier das Video nur als Anregung. Wir sprechen hier nicht von Wunschträumen sondern vom Vorgehen einer erfolgreichen Agentur!

(Thanx @luebue fürs nochmal dran erinnern)

Kommentar verfassen