Hut ab vor vor Daimler, man nimmt Social Media dort offensichtlich ernst:

Nach dem ganze Medienhype um die angebliche Zensur bei einer Facebook Gruppe hat sich jetzt   Uwe Knaus mit dem Blogbeitrag

Es hat was mit Anstand und Haltung zu tun…

zu den jüngsten Presseartikeln geäußert. Ich hatte schon zuvor den Verdacht, dass hier einseitig gegen Daimler berichtet wurde aber wie jetzt Uwe Knaus reagiert ist im Blick auf Social Media vorbildlich. Offene Kommunikation ohne zu beschönigen. Bravo dafür.

Und an alle Kritiker, die behaupten, Daimler hätte zensiert. Es gibt Social Media Guidelines auch bei Daimler. Und wie immer im Leben, wenn dagegen verstossen wird, muss dagegen vorgegangen werden. Man beachte, die Mitarbeiter wurden weder abgemahnt noch sonst irgendwie bestraft, aber mit einem Mitarbeiter, der gegen eine Guideline verstösst muss man mal drüber reden dürfen. Und dass Facebook eine Gruppe, in der gegen die Regeln der Facebook Geschäftsbedingungen verstossen wird sperrt, steht so in den Nutzerbedingungen von Facebook und liegt in deren Ermessen, nicht im Ermessen von Daimler. Also bitte, lassen wir die Kirche im Dorf. Daimler hat hier völlig korrekt gehandelt, aber die Medien mögen offensichtlich im Moment jeden scheinbaren Social Media Skandal.

Kommentar verfassen