Es wird weniger gebloggt! Ist die Masse überhaupt schon bereit für Social Media?

Facebook-Euphorie auf dem Rückzug titelt silicon.de.

Sagen wir es mal so, manche Nachrichten werden einfach durch Wiederholung nicht besser. Und auch Early Adopters haben irgendwann die Nase voll davon, dauernd vermittelt zu bekommen, daß ihre „Visionen“ ja eh nur Spinnereien seien.
Der viel grössere Faktor, der in Deutschland noch massiv zuschlagen wird, ist die Trägheit der Masse. Wir sind und bleiben ein technophobes Volk, das Techniken erst dann adaptiert, wenn es sie quasi „zwangsweise“ in seinen Alltag integriert bekommen hat.
Ich erinnere mich an die vielen Kollegen, die sich für besonders cool halten, weil sie kein Mobiltelefon nutzen, kein Navi im Auto haben und dieses Internet auch nur selten anmachen. Wie ignorant und teilweise gar dumm sie damit rüberkommen, erkennen sie nicht. Denn Technik kann man nutzen oder nicht. Gibt man aber mit der eigenen Ignoranz an und wertet diejenigen als „dumm“ ab, die die Technik verstehen und nutzen, dann macht man sich selbst lächerlich.
Navigationsgeräte machen den Verkehr sicherer (wie oft habe ich Autofahrer in fremden Städten rumzuckeln sehen, verzweifelt die Straßennamen suchend und eine grosse Karte auf dem Beifahrersitz. Hinter ihm dann meist eine Schlange genervter Verkehrsteilnehmer), ein Mobiltelefon, sinnvoll eingesetzt macht mich erreichbarer für die Menschen, die mir wichtig sind. Letztlich ist die Ablehnung so mancher Technik eher vergleichbar mit der Aussage: Das lass ich mal lieber, ich verstehe das nicht. So beweisst so manch einer mit seiner unreflektierten Technophobie nur die eigene Dummheit. Denn jemand, der die Technik erprobt hat, und danach für sich selbst feststellt, er braucht sie nicht, dessen Meinung akzeptiere ich. Generelle Ablehnung ohne Reflektion ist schlicht dumm.

Es mag durchaus sein, dass auch ich bald weniger blogge. Aber nicht, weil ich keine Inhalte finde oder eigene Gedanken habe. Nur würde ich gerne auch für diejenigen schreiben, die nicht zu den Early Adopters gehören. Aber bis die im Netz lesen, wirds wohl noch ein paar Jahre dauern.

Kommentar verfassen