Workshop zum Fuchsblog. Warum es nicht einfach ist, einen Firmenblog zu betreiben

Heute war der Bausparfuchs im „Fuchsbau“ und hat mit uns drüber nachgedacht, wie man den Fuchsblog weiterführen kann, nachdem die Reise des Bausparfuchses zu Ende ist. Gar nicht so einfach die Fragestellung. Schliesslich wollen wir das ja nicht als reine Werbeplattform haben sondern auch einen Mehrwert für die Leser bieten.
Und da ist es halt wichtig, was der Leser eines Businessblogs überhaupt erwartet. Einige interessante Vorschläge sind schon zusammengekommen, aber was ich festgestellt habe. Es ist schwer, gleichzeitig glaubwürdig zu sein, das Image einer Marke zu vermitteln und auch noch interessante Themen zu liefern.
Da gibts dann so elastische Begriffe wie Relevanz und Authentizität.

Aber einige interessante Ideen sind bereits im Entstehen und dank der Unterstützung von Namics, vertreten durch Tina Schwarze denk ich, wir werden da bald einiges umsetzen. Mit Tina bin ich auch über Twitter in regem Austausch, alldieweil wir auch in unserer „Rolle“ als Nerds ähnlich Interessen und eine grosse Affinität zu Social Media Themen haben, gleichzeitig schätze ich an ihr, daß sie im Gegensatz zu so manchem selbsternannten „Social Media Experten“ das Thema nicht rosarot darstellt, sondern eine sehr realistische Sicht auf die Möglichkeiten des Social Web hat.
Freut mich auf jeden Fall speziell in meiner Rolle als Blogger, daß auch mein Arbeitgeber sich weiterhin mit Social Media befasst und auch in weiterer Zukunft noch da mitmischen will.

Was mich besonders gefreut hat: Ich habe endlich Marco kennengelernt. Er ist Blogger, Twitterer und hat als erster über den Bausparfuchsblog berichtet. Da lag es nahe, ihn auch in diesen Kreis einzuladen, um auch die Meinung eines unabhängigen Bloggers zu so einem Businessblog kennenzulernen. Letztlich bringt es ja nix, wenn man so vor sich hin bloggt und die Meinung der (Blogger)community gänzlich ignoriert.
Sag noch mal einer, die Bausparkasse Schwäbisch Hall wäre nicht innovativ! Wobei da mit Beate Schmitz auch ein sehr kreativer Kopf dahinter steckt, die das ganze federführend vorantreibt. Schliesslich ist sie nicht nur beruflich sozial medial sondern betreibt auch nen eigenen Blog.
Und nicht zu vergessen den Schorsch, Geek par excellence was Webtechnologien angeht und der IT-Kopf dahinter! So gesehen, wir sind schon ein verdammt cooler Haufen!

Kommentar verfassen